0:1 Seb. Scheithauer (25. ET), 0:2 Tillner (26.) - 1:2 Lehmann (60.), 1:3 Tiller (83.), 1:4 Tillner (90.+5)

CFV spielte mit: Zickler (TW) - Lehmann, Kisza (56. Wendel), Gräbner, J. Derfert, Hagemeier, Pötzsch, Petzold, Schmid, Seb. Scheithauer (Kap.), Jasari

Tauscha zahlt einen hohen Preis und entführt 3 Punkte aus der Gartenstadt
Die Hausherren aus Coswig hatten sich vorgenommen, die katastrophale zweite Halbzeit der Vorwoche wieder gut zu machen und gegen die frisch aus der Winterpause startenden Gäste vom Großteich wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft zu holen. Die Elf vom CFV begann energisch und setzte mit Hagemeier (9. Spielminute) das erste Ausrufezeichen der Begegnung, der mit einem strammen Schuss den Kasten nur knapp verfehlte. In der Folge prüften Jan Derfert und Lukas Petzold den starken Gästekeeper (21. und 24.) bevor die Gäste 80 unachtsame Sekunden der Coswiger Hintermannschaft gleich doppelt bestraften. Nach 24 Minuten tankte sich der agile Fred Kühne über die rechte Seite bis zur Grundlinie durch. Seine scharfe Eingabe verfehlt seinen Mitspieler und prallte vom Fuß des Coswiger Spielführers Scheithauer ins eigene Tor. Der Jubel der mitgereisten Gästeanhänger war noch nicht verhallt, als wieder Kühne einen scharfen Ball vor das Tor des schuldlosen Zickler schlug und in Mirco Tillner den eiskalten Vollstrecker zum 0:2 fand. Von diesem Moment an wurde das Spiel umkämpfter und zahllose kleine Fouls brachten den Spielfluss fast zum erliegen. Fünf Minuten vor dem Pausentee eine Schrecksekunde für alle Beteiligten und Zuschauer: Der Coswiger Torwart schlug vor dem heranstürmenden Fred Kühne einen Haken, doch der hochmotivierte Angreifer zog kein bisschen zurück und prallte mit dem Schlussmann zusammen und verletzte sich dabei schwer.

Coswig kommt heran doch Tauscha macht den Sack zu
Nach der Pause setzte sich der ruppige und chancenarme Charakter des Spiels fort und der meist souverän agierende Schiedsrichter hatte zu tun, den Überblick und die Gewalt über das Spiel zu behalten. Die Hausherren erarbeiteten sich immer wieder Eckstöße, wie nach gut einer Stunde, als Torsten Lehmann einen fast schon geklärt geglaubten Ball zum Anschlusstreffer über die Linie drücken konnte. In der Schlussphase erhöhte der an diesem Samstag brillant aufgelegte Mirco Tillner zum 1:3. Kurz vor Schluss bestraften sich die Hausherren noch einmal selbst. Zickler konnte den herannahenden Stürmer nur mit einem Foul stoppen. Ob dieses Foulspiel oder eine unüberlegte Bewegung des Torhüters in der Folge des Zweikampfes zum Platzverweis führten, ließ sich in diesem Moment nicht feststellen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Mann des Spiels, Mirco Tillner, sicher.

Für Coswig wird es nun schwer, den Anschluss an das Spitzenduo nicht zu verlieren und hat im Spiel gegen Radeburg erneut eine schwere Aufgabe vor sich, wogegen Tauscha mit breiter Brust beim Heimspiel gegen Lampertswalde auftreten kann. (pnk)

Impressum | Datenschutz | Sitemap
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.