Am 21. Spieltag empfing der Coswiger FV den FV Gröditz an der Weinböhlaer Straße. Der 4:3-Hinspielerfolg ließ den ein oder anderen der offiziell 45 Zuschauer auf eine Überraschung hoffen, die nach 11 Spielen ohne Sieg unbedingt nötig war. Coswigs Coach Schmidt brachte im Vergleich zur Vorwoche mit Kerber (im Tor), Thümmel und Scheithauer drei Neue für Kosbab, F. Schmidt und Berger. Gröditz mit zwei Wechslern war nur dünn besetzt.

Nach drei Minuten der Paukenschlag: Derfert brachte die Grün-Weißen früh in Führung. Danach setzten sich die Gäste in der Coswiger Hälfte fest, ohne sich aber zwingende Chancen zu erarbeiten. Die beste Chance war ein Pfostentreffer von Minge. Mit der knappen Führung der Grün-Weißen ging es in die Pause.

Die Gäste kamen spielerisch besser in die 2. Hälfte, sie ließen den Ball nun mehr laufen. Zwingende Tormöglichkeiten blieben allerdings aus. Die Coswiger brachten zunächst nichts zu Stande und schlugen den Ball immer wieder aus ihrem Strafraum. Überraschend dann das 2:0 in der 63. Spielminute. Die Grün-Weißen befreiten sich aus der gegnerischen Umklammerung und eine Flanke von rechts außen köpfte Hagemeier ein. Die Führung machte die Coswiger nicht sicherer, man verteidigte weiter mit Mann und Maus. Die scheinbar erlahmenden Kräfte der Hausherren nutzte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Pfennig im Nachschuss zum 2:1-Anschlusstreffer. Die Coswiger retteten dieses Ergebnis dann glücklich über die Zeit und endlich blieben mal wieder drei Punkte an der Weinböhlaer Straße. Da Frankenberg (0:6 gg. Mittweida), Hartmannsdorf (0:4 in Wilsdruff) und Wesenitztal (1:2 gg. Hainsberg) nicht punkten konnten, rückte der Coswiger FV wieder etwas dichter an die anderen Teams im Tabellenkeller ran.

1:0 Derfert (3. min) - 2:0 Hagemeier (63.), 2:1 Pfennig (67.)

Coswig spielte mit: Kerber (TW) - Ricardo Schmidt, Polifka, Lehmann, Lungwitz, Hagemeier, Derfert, Jasari (68. min Spevacek), Thümmel, St. Scheithauer, Langer

Nächster Termin: 13.05.2018 - 15:00 Uhr: Hainsberger SV - Coswiger FV

Freiwilliger Absteiger gegen sportlichen Absteiger(?) hieß es zum 20. Spieltag, als der Tabellen-2. aus Sebnitz die Grün-Weißen aus Coswig im Waldstadion Sebnitz empfingen. Während die Gastgeber zu Monatsbeginn offiziell wegen der Alterstruktur den Abstieg in die Kreisoberliga zur nächsten Saison bekannt gaben, rückt die Kreisoberliga für die Coswiger nach dem 11. Spiel ohne Sieg weiter näher.

Offiziell 129 Zuschauer waren bei schönstem Fußballwetter nach Sebnitz gekommen und sahen bereits früh, wie die favorisierten Hausherren durch Doppelschlag von Krause mit 2:0 in Führung gingen (9., 16.).

In Hälfte zwei erhöhten die Sebnitzer ebenfalls früh durch Hamel (50.) und Nebes (59.) auf 4:0. Rummler sorgte dann in der Schlussminute für den 5:0-Endstand.

1:0 Krause (9. min), 2:0 Krause (16.) - 3:0 Hamel (50.), 4:0 Nebes (59.), 5:0 Rummler (90.)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt, Polifka, Lehmann, Lungwitz, Derfert, Langer, Hagemeier, Ricardo Schmidt (46. min Grumbt), Berger, Jasari (29. min St. Scheithauer)

Nächster Termin: 05.05.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - FV Gröditz 1911

Vor offiziell 60 Zuschauern empfingen die Grün-Weißen am 19. Spieltag den Tabellenführer aus Mittweida an der Weinböhlaer Straße und gingen bei sommerlichen Temperaturen nicht überraschend mit 0:5 baden.

Die erste Hälfte bestimmten die Gäste aus Mittweida ohne zunächst gegen die gut stehende Coswiger Defensive etwas ausrichten zu können. So dauerte es bis zur 35. Spielminute, Mittweidas Grötzsch legte im Strafraum quer und Ryssell vollendete zum 0:1. Die Zeit bis zur Pause überstand dann Coswig mit etwas Glück und langen Bällen, die einfach aus dem Strafraum gedroschen wurden. Das grün-weiße Offensivspiel fand nun leider nicht mehr statt.

Kein anderes Bild in Hälfte zwei. Die Hausherren verteidigten sich mit "allen Mitteln" gegen eine höhere Niederlage. Als Resultat bekam Probst in der 57. Minute die rote Karte, als er Grötzsch mit gestrecktem Bein in die Hacken grätschte. Die Torchancen der Gäste  nahmen daraufhin weiter zu. In der 66. Minute brachte Rauthe den Ball per 30 m-Fernschuss unhaltbar im Coswiger Gehäuse unter. Kurz danach erhöhte Mittweidas Kapitän Grötzsch per Doppelschlag auf 0:4. Kaltschmidt setzte in der Schlussminute dann den 0:5 Schlusspunkt unter die Partie.

Fazit: Nach einem ausgeglichenen Start in die Partie hatten die Coswiger dann im Spielverlauf nicht mehr viel zu melden und wussten sich nur mit einer harten Spielweise zu helfen. Sie konnten sich beim Tabellenführer bedanken, dass das Ergebnis überschaubar blieb, da Mittweida gerade in Hälfte zwei einige Hochkaräter liegen ließen.

0:1 Russell (35. min) - 0:2 Rauthe (65.), 0:3 Grötzsch (71.), 0:4 Grötzsch (72.), 0:5 Kaltschmidt (89.)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt, Polifka, Lehmann, Lungwitz, St. Scheithauer, Langer, Hagemeier, Ricardo Schmidt, Thümmel (75. min Jasari), Probst

Nächster Termin: 28.04.2018 - 15:00 Uhr: BSV 68 Sebnitz - Coswiger FV

Offiziell 120 Zuschauer waren am 18. Spieltag bei sonnigem Wetter an die Weinböhlaer Straße gekommen. Die Grün-Weißen empfingen die SG Empor Possendorf in Coswig. Spielertrainer Andre Heinisch brachte sein Team bereits in der 2. Spielminute in Führung. Maximilian Probst glich aber bereits 9 Minuten später aus. Die favourisierten Possendorfer brauchten dann aber bis zum Halbzeitende, bis sie durch Doppelschlag von Göschik zur 1:3 Halbzeitführung erhöhten.

In Hälfte zwei nährte Franz Schmidt mit seinem Treffer zunächst die Hoffnung für die grün-weiße Anhängerschaft. Wiederum Göschke, Poike und Heinisch erhöhten aber kurze Zeit später auf 2:6. Der rote Karton für Derfert wegen "verbaler Fehleinschätzung der vorangegangenen Schiedsricherleistung" in Spielminute 75 tat da nichts mehr zur Sache. Benny Hoheisel gelang kurz vor Toreschluss die 3:6 Ergebniskosmetik.

0:1 Heinisch (2. min), 1:1 Probst (11.), 1:2 Göschik (37.), 1:3 Göschik (41.) - 2:3 Franz Schmidt (55.), 2:4 Göschik (62.), 2:5 Poike (68.), 2:6 Heinisch (70.), 3:6 Hoheisel (85.)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt, Polifka, Lehmann, Lungwitz, Hagemeier (63. min St. Scheithauer), Langer, Hoheisel, Ricardo Schmidt, Anton Schmidt (14. min Derfert), Probst

Nächster Termin: 21.04.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - SV Germania Mittweida

Offiziell 64 Zuschauer waren zum Nachholer gegen Wesenitztal an die Weinböhlaer Straße gekommen. Nach einer ereignislosen ersten Hälfte dauerte es bis zur 80. Spielminute. Die Gäste gingen per Strafstoß durch Hexamer in Führung. Probst gelang dann glücklicherweiser in der Nachspielzeit noch der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer. 

0:1 Hexamer (80. min/Strafstoß), 1:1 Probst (90.+3)

Coswig spielte mit: Kerber (TW) - Spevacek, Polifka, Lehmann, Derfert, St. Scheithauer (75. min Hoheisel), Langer, Thümmel (75. min Hagemeier), Ricardo Schmidt, Anton Schmidt, Probst

Nächster Termin: 14.04.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - SG Empor Possendorf

Vor offiziell 160 Zuschauern waren die Grün-Weißen in Frankenberg zu Gast...

1:0 Göckeritz (8.), 2:0 Koszellni (18.), 3:0 Göckeritz (40.) -  3:1 Franz Schmidt (Strafstoß, 68.)

... na wenigstens die Sonne lachte nach dem Spiel.

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt (90. min Thümmel), Polifka, Lehmann, Langer, Ricardo Schmidt, Kerber (75. min St. Scheithauer), Berger, Hagemeier (29. min Derfert), Jasari, Probst

Nächster Termin: 31.03.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - SV Wesenitztal

Vor offiziell 50 Zuschauern waren die Grün-Weißen in Wilsdruff zu Gast. Die Gastgeber setzten Coswig sofort unter Druck und gingen nach der ersten Ecke durch Kapitän St. Göldner in Führung (5. Min). Bereits drei Minuten später erhöhte Kohl auf 2:0. Danach gab es einen kleinen Bruch im Spiel. Die Grün-Weißen kamen über lange Bälle besser in die Partie, allerdings kam dabei nichts Zählbares heraus. Nachdem Wilsdruffs Lucius im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Morgenstern den fälligen Strafstoß zum 3:0 (33. Min). Sechs Minuten später erhöhte Morgenstern nach Zuspiel von St. Göldner zur 4:0 Pausenführung.

Die Grün-Weißen gaben sich aber nicht geschlagen und zeigten in Hälfte zwei viel Einsatz. In der 49. Minute erzielte Hagemeier nach einem Freistoß den 4:1 Anschlusstreffer. Zehn Minuten später verkürzte Franz Schmidt per Foulelfmeter auf 4:2. Davon beflügelt, verzeichneten die Coswiger in der Folgezeit weitere gute Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an der Wilsdruffer Defensive. In der 86. Spielminute war es dann Morgenstern, der einen Freistoß aus gut 25 Metern in die Maschen jagte. Rickert per Freistoß (88. Min) und Neumann (89.) sorgten dann für den 7:2-Endstand.

1:0 Göldner (5.), 2:0 Kohl (8), 3:0 Morgenstern (33.), 4:0 Morgenstern (39.) -  4:1 Hagemeier (52.), 4:2 Franz Schmidt (Strafstoß, 59.), 5:2 Morgenstern (86.), 6:2 Rickert (88.), 7:2 Neumann (89.)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt, Lehmann, Lungwitz, Kerber, Langer, Ricardo Schmidt, Hagemeier (57. min Spevacek), Anton Schmidt, Jasari (57. min St. Scheithauer), Probst

Nächster Termin: 17.03.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - SV Wesenitztal

Ein weiterer Nachholer stand am 03.03.2018 an. Vor offiziell 130 Zuschauern war zum Nachbarschaftsderby der TuS Weinböhla in Coswig zu Gast. Das Hinspiel in Weinböhla hatten die Lili-Weißen mit 3:1 für sich entschieden.

Die Coswiger gingen, anders als in der Vorwoche gegen Bannewitz (0:6), bissiger in die Partie. Außer zwei gelben Kartons von Schiedsrichter Krämer gab es aber nichts Zählbares aus der ersten Hälfte.

In Hälfte zwei erzielte dann Benny Hoheisel die umjubelte 1:0 Führung für die Grün-Weißen (55. min). Postwendend trafen die Lili-Weißen durch Maximilian Schirmer zum Ausgleich (56. min). Die Partie war weiter umkämft, was auch die Kartenbilanz (2 Gelbe für Coswig, 3 Gelbe für Weinböhla) zum Ausdruck brachte. Einen Torerfolg konnten aber beide Teams nicht mehr verzeichnen.

1:0 Hoheisel (55. min), 1:1 Schirmer (56. min)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt (67. min Thümmel), Lehmann, Lungwitz, Derfert, Langer, Hoheisel (58. min Jasari), Kerber, Hagemeier, Anton Schmidt, Probst

Nächster Termin: 10.03.2018 - 15:00 Uhr: SG Motor Wilsdruff - Coswiger FV

Nach der Winterpause empfingen die Grün-Weißen den SV Bannewitz zum Nachholspiel in Coswig. Die Gäste wollten als Tabellenachter ihre Miniserie mit zuletzt drei Siegen aus drei Landesklassepartien ausbauen. Die Coswiger wollten die Niederlagenserie in der Landesklasse beenden (zuletzt drei Niederlagen) und mit einem Punktgewinn aus der Winterpause starten. Coswigs Coach Schmidt stellte mit Jasari einen Neuzugang in die Startelf, ein weiterer (Thümmel) fand sich zunächst auf der Bank wieder.

Vor 55 Zuschauern machten die Gäste auf dem neuen Kustrasenplatz das Spiel und gingen bereits in der 8. Spielminute durch Stephan in Führung. Schneider und wiederum Stephan sorgten dann zum Halbzeitende für den 0:3-Halbzeitstand. In Hälfte zwei erhöhten die Gäste durch zwei erfolgreiche Strafstoßtore (Schulz, Musiol), bevor Wolf für den 0:6 Schlußpunkt sorgte. Die Grün-weißen waren an diesem Tag leider nicht erfolgreich. Sie konnten auch ihre Überzahl nach einer gelb-roten Karte zum Ende der Partie nicht mehr nutzen.

0:1 Stephan (8.), 0:2 Schneider (38.), 0:3 Stephan (40.) - 0:4 Schulz (Strafstoß, 48.), 0:5 Musiol (Strafstoß, 53.), 0:6 Wolf (62.)

Coswig spielte mit: Kosbab (TW) - Franz Schmidt, Lehmann, Lungwitz (46. min Derfert), Langer, Hoheisel (70. min Thümmel), Kerber, Ricardo Schmidt, Anton Schmidt, Jasari (70. min St. Scheithauer), Probst

Nächster Termin: 03.03.2018 - 15:00 Uhr: Coswiger FV - TuS Weinböhla

Liebe Freunde des Coswiger FV,

ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Alle Mannschaften unseres Vereins können nun von Dreck und Schlamm auf Kunstrasen wechseln.

Ein vertrauensvolles Gespräch zwischen dem Oberbürgermeister und unserem Vorstand hat bewirkt, dass wir mit sofortiger Wirkung die Schlüsselgewalt über den Kunstrasenplatz haben. Die nächsten 6 Wochen werden genutzt, um alle Nutzungsmodalitäten in vertragliche Bahnen zu bringen.

Ich möchte, dass sich alle Sportlerinnen, Sportler und unsere Gäste auf der wunderschönen Anlage bewusst sind, dass das, was wir jetzt vorfinden, aus Steuergeldern finanziert ist. Dass auch der Verein einen Teil zur Finanzierung beiträgt, wird bewirken, bei uns allen das Bewusstsein für die Mitverantwortung zu gewährleisten.

Sport frei!

Frank-U. Kühn; Vorstandsvorsitzender

Impressum | Datenschutz |